Kurbeleier
Das Kurbelei stammt schon aus der Biedermaierzeit und wurde wiederentdeckt. Ein echtes Hühnerei-Gänseei-Straussenei wird aufgeschnitten und in das Innere des Eies wird eine Kurbel eingebaut und darauf kann man persönliche Sprüche und Glückwünsche schreiben. Das Kurbelei gibt es für Geburtstage, Hochzeiten , Taufen und sonstige Anlässe.

Die Entstehung des Kurbeleies findet ihre Wurzeln bereits in der Biedermeierzeit. Damals erfanden Verliebte für ihr Liebeswerben viele Gegenstände, in dem verborgene Botschaften verschickt wurden, darunter auch das Kurbelei. Die Techniken waren sehr unterschiedlich, viele borten Löcher und Verzierungen , die Aussengestaltungen begannen von der einfachen Bemalung bis zu kostbarsten vergoldeten und mit Steinen verzierten Eiern. Bei uns hat sich der Brauch Eier zu verschenken fast nur mehr auf Ostern beschränkt, früher war das Verschenken von Eiern doch ein Symbol für Leben und Fruchtbarkeit. Die Kurbeleier sollen dazu beitragen diese Symbole für viele Anlässe zu nutzen. Jedes Ei wird nach den Vorstellungen des Kunden bemalt und das Band,welches sich auf der Kurbel befindet wird mit einem Persönlichen Spruch und einer pers. Widmung für den Beschenkten beschrieben. So entstehen sehr einzigartige Geschenke für die Taufe, die Hochzeit ( Silberne und Goldene Hochzeit) Geburtstage und viele andere Anlässe. So erlangt ein alter Brauch neuen Ursprung.